Massnahme

In Bockhorn wurde auf einer Fläche von ca. 5,2 ha das Baugebiet „Bockhorn Südwest“ mit 73 Bauparzellen erschlossen.

Vor Beginn der eigentlichen Bauarbeiten wurde ein großflächiger Geländeausgleich ausgeführt.

Die Zufahrt in den südlichen Teil erfolgt von der ED 20. Hierzu wurde ein bestehender Fahrbahnteiler zur Linksabbiegespur umgebaut. Der Nordteil ist an eine Ortsstraße angebunden. Zur inneren Erschließung wurden Straßen mit ca. 950 m Länge gebaut. Die Breite ist 5,0 m. Einseitig sind Längsparker mit Bauminseln angeordnet. In Teilbereichen ist auch ein Gehweg vorhanden.

Die Entwässerung wurde im Trennsystem geplant. Für das Schmutzwasser wurden 950 m Stz-Kanal DN 250 und zur Regenwasserableitung 1.050 m Betonkanal
DN 300 bis DN 500 verlegt. Für einen Teil des Baugebietes musste zum Anschluss an den gemeindlichen Kanal eine Pumpstation mit einer 115 m langen Druckleitung errichtet werden. Das Regenwasser wird über mehrere Geländemulden gedrosselt dem Vorfluter zugeleitet.

Die Bauparzellen sind ebenfalls an den Regenwasserkanal angeschlossen. Zur Speicherung und Drosselung des Oberflächenwassers wurde auf jedem Grundstück eine Zisterne eingebaut.

Fakten

Auftraggeber: Gemeinde Bockhorn
Ausführung: Mai 2015 bis April 2016
Ort: Bockhorn
Leistungen: Planung, Ausschreibung, örtliche Bauüberwachung, Bauoberleitung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen